WOK

Kurden sind die größte Nation ohne Regierung, deren Geographie und Bevölkerung auf die vier Länder Iran, Türkei, Syrien und Irak verteilt sind. Seit mehr als einem Jahrhundert suchen sie ihre Freiheit durch die Bildung eines Landes. Die Kurden haben viele Wege ausprobiert, um ihre Träume zu verwirklichen, waren damit bisher jedoch nicht erfolgreich.

Das größte Problem für die Kurden ist unseres Erachtens der Mangel an nationaler Einheit und Identität, was das größte Hindernis für das Erreichen des Ziels darstellt. Wie wir wissen, basiert der Kern der nationalen Einheit auf objektiven und subjektiven Faktoren.

Die objektiven Bedingungen der nationalen Einheit hängen in der Regel von der Existenz bestimmter Faktoren und Phänomene ab. Hierzu zählen Bevölkerung, Wirtschaft, nationaler Wohlstand und Möglichkeiten der politischen und wirtschaftlichen Teilhabe am Leben der Gemeinschaft, aber auch Druck, Ressourcen und Bedrohungen von außerhalb sowie die Ausbeutung nationaler Ressourcen und Reichtum.

Subjektive Bedingungen und Faktoren hängen auch von Phänomenen wie dem nationalen Willen, der Existenz gemeinsamer kultureller und historischer Grundlagen und dem Gefühl der Solidarität und Nähe ab.

Wir glauben, dass eine Reihe mentaler Faktoren das Identitätsgefühl bestätigen und ein Gespür für Wissen und Bewusstsein in einem größeren Spektrum nationaler Identitäten schafft.

Wir versuchen, die Bedingungen und Faktoren für die subjektive und mentale Entwicklung der kurdischen nationalen Einheit zu erkennen und haben deshalb die Welt kurdische Organisation gegründet.